Neuigkeiten

Umfahrung Aarwangen

am Wochenende vom
21. Mai 2017 wird im
Kanton Bern über
den Planungs-Kredit für
den Autobahnzubringer
Oberaargau abgestimmt


 


|

SCL ist NLB Meister

SC Langenthal besiegt
Finalgegner Lakers 4:3


|

Wahlen 2016

Reto Müller
wird neuer
Stadtpräsident
von Langenthal


|

Marktdaten 2016

Wochenmarkt
Monatsmärkte
Flohmarkt
weitere Märkte:
- Künstlermärit etc.


 

|

live webCams

Oberaargau und
Emmental und
aus dem Jura  


|

Inhalt drucken

 print

Visionen

Im Laufe der Zeit verschwanden die Langete, sowie die beiden anderen Bäche: Sagibach und Schuelbächli, die das Wappen der Stadt zieren, immer mehr von der Oberfläche und durchfliessen Langenthal heute mehrheitlich unterirdisch.
Dies wird von vielen Langenthalern bedauert und von verschiedener Seite hört man den Wunsch, die Stadt solle doch bei ihren laufenden und zukünftigen Bauprojekten versuchen, möglichst viel vom Wasser, welches notabene gratis fliesst, der Bevölkerung zeigen und zugänglich machen (bei der Neugestaltung des Wuhrplatzes wird immhin ein kleiner Schritt in diese Richtung gemacht!).

Langetu war immer besonders attraktiv, und zog schweizweit das mediale Intersse auf sich, wenn die Langete durch die Stadt floss.
Also sollte das Motto konkret und simbolisch lauten:   

Langete an die Oberfläche

Oder wollen wir das alte Wappen Langenthals wieder hervorholen?
Wird zwar erwähnt, Bild fehlt jedoch auf der Homepage der Stadt, hier ist es:

Das alte Wappen von Langenthal, mit einem silbernen Kaufhaus, einem silbernen Rechtschrägebalken und einer silbernen Rose auf rotem Hintergrund, wurde bis gegen Ende des 18. Jahrhunderts verwendet.

mehr zur Geschichte Langenthals bei Wikipedia ...


 


See vor dem Choufhüsi

Bei jeder Gelegenheit, wie Stadtfest 2011, etc


Zu einem ganzheitlichen Verkehrkonzept der Stadt, ist auf deren Homepage nichts zu finden! Dies sollte aber eigentlich vorliegen und kommuniziert werden, damit die diesbezüglichen Entscheide und Unternehmungen der Stadt, nachvollziebar sind.
Dass die Jurastrasse vom Theater bis zum Coop als Begegnugszone ausgestaltet wird, ist sicher begrüssenswert. Damit wird aber eine Zentrumsbildung im Bereich der unteren Marktgasse, der Jurastrasse und dem Wuhrplatz erzeugt.
 

Innenstadt ohne Transitverkehr

städtisches Hallenbad